Anmelden
Abbrechen

Corona — Wie schützen wir uns?

Kontaktvermeidung

Es gelten die allgemeinen Regelungen des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart für alle auf dem Schulgelände und im Schulgebäude.

  • Sie dürfen die Schule nur betreten, wenn Sie unter die abschließend aufgezählten Ausnahmen vom Betretungsverbot fallen.
    Alles, was schriftlich oder auf elektronischem Wege erledigt werden kann, wird auch schriftlich oder auf elektronischem Wege erledigt.
    zu unserer Seite "Wer darf in die Schule?"
  • Sie halten auf dem Weg in die Schule und beim Aufenthalt im Schulgebäude Abstände aller untereinander von mindestens 1,5 m ein, wenn irgend möglich mehr.
  • Sie bilden zu keinem Zeitpunkt irgendwelche Gruppen.

Kontaktverbot

Es besteht laut Vorgabe der Stadt Stuttgart Kontaktverbot zu

  • Sekretariat
  • Hausmeistern
  • allen Mitgliedern der Schulleitung.

Es sei denn, er wäre unvermeidbar wie bei der Übergabe von Gegenständen wie Prüfungsaufgaben.
Gegenstände werden stets abgelegt und der Ablageort dann vom Überbringer verlassen.
Gespräche vor- und nachher sind mit maximal möglichem Abstand und auf das Erforderliche reduziert zu führen.

Es besteht generelles Kontaktverbot im Sinne der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg; insbesondere auch für Lehrkräfte untereinander.

Zugang zu Räumen zu Unterricht/Prüfung

Um die Einhaltung des Kontaktverbotes sicherzustellen und die Kontaktvermeidung zu optimieren, gelten folgende Regelungen für den Zugang zur Schule und die erweiterte Maskenpflicht (auch an den beiden Nachbarschulen).

Für Schülerinnen und Schüler

Zugelassene Eingänge

  • Der Zugang zu den Gebäudeteilen B und C erfolgt über den Haupteingang im Erdgeschoss.
  • Der Zugang zum Gebäudeteil A erfolgt direkt dort im Erdgeschoss;
    also rechts vom Haupteingang außen an der Mensa entlang geradeaus in den hinteren Teil des Gebäudes.

Zugangsverfahren

  • Lehrkräfte holen Schüler und Schülerinnen ihrer Klasse 5 bis 10 Minuten vor der ersten Unterrichteinheit eines Tages (oder nach einer Hohlstunde, in der die Schüler das Schulgebäude verlassen haben) am dem  für sie in Frage kommenden Eingang ab, also an einem der oben genannten Eingänge.
  • Schülerinnen und Schüler planen Ihre Anfahrt also entsprechend.
  • Lehrkräfte lassen keine Schüler und Schülerinnen anderer Klassen ins Gebäude
  • Klassenlehrkräfte informieren Schüler und Schülerinnen umgehend über den Klassenverteiler, dass zu spät kommende Schüler und Schülerinnen Mitschüler und Mitschülerinnen über Telefon über Ihre Ankunft zu informieren haben.
  • Zu spät kommende Schüler und Schülerinnen teilen einem MItschüler oder einer Mitschülerin Ihre Ankunft über Telefon mit (Telefone im Unterricht bitte auf Vibration stellen) und werden 15 Minuten nach  Unterrichtsbeginn abgeholt, ggf. auch mehrfach im 15 Minutentakt. Lehrkräfte können auch Schüler und Schülerinnen beauftragen Ihre Mitschüler und Mitschülerinnen abzuholen. Beauftragte Schüler und Schülerinnen sind anzuweisen, nur Schüler und Schülerinnen ihrer Klasse einzulassen, die Eingangstüre zu schließen und die Schließung der benutzten Türe der Lehrkraft mündlich zu bestätigen. Einlass ggf. auch weiter im 15 Minutentakt.
  • Bei Unterricht am Abend, also Fachschule und FHSR (Berufsschule), melden verspätete Schüler und Schülerinnen sich bitte über Telefon bei einem Mitschüler oder einer Mitschülerin (Telefone im Unterricht bitte auf Vibration stellen).
  • Die Hygienevorschriften der Schule sind dabei vollständig, jederzeit und überall also auf dem Schulweg, auf dem Schulgelände und im Schulgebäude zu beachten.

Für Lehrkräfte

Lehrkräfte werden in einem Rundschreiben informiert.

Verhalten im Gebäude

  • Sie befolgen alle an der Schule ausgehängten Anweisungen jederzeit.
  • Sie betreten ausschließlich den in den Plänen für Ihre Klassen angegebenen Gebäudebereich A oder B/C und Sie wählen den kürzesten Weg zu dem für Sie vorgesehenen Unterrichtsraum.
    Die Nutzung der Verbindung der Bereiche über die Galerie in der Aula ist ausschließlich Lehrkräften — auch nur im besonders begründeten Ausnahmefall — vorbehalten.
  • Das Gebäude lässt fast keine Rundläufe zur Abstandssicherung zu, daher gelten folgende Regeln:
    Sie halten Abstandsregeln in allen Richtungen ein:
    — Sie gehen in allen Fluren immer hintereinander.
    — Sie halten die Regelung "Rechtsverkehr" wie auf der Straße ein.
  • Sie halten vorgegebene Einbahnrichtungen und Sperrungen ein.
  • Sie übertreten Markierungen zur Abstandssicherung nicht.
  • Vor Türen gilt:
    Person vor der Türe:
    Erst anklopfen, Türgriff nicht berühren.
    Dann — sofern möglich — einen Schritt hinter die Markierung gegenüber der Türe zurückgehen und abwarten.
    Person im Raum hinter der Türe:
    Nach dem Öffnen einen Schritt hinter die Türschwelle zurückgehen.
  • Sie verändern Aufstellungen von Tischen und Markierungen für Eckpunkte zu deren Aufstellung nicht.
  • Gruppen von Schülerinnen und Schülern halten in Unterrichtsräumen eine einmal eingenommene Sitzordnung ein. Auch dann, wenn bei Fernbleiben einzelner Schüler, Plätze frei bleiben sollten.
  • Sie sorgen für regelmäßiges Stoßlüften in den Räumen in Abständen von 15 bis 30 Minuten, besser noch Dauerquerlüften so weit die Gestaltung unseres Gebäudes dies zulässt.
  • Schülerinnen und Schüler dürfen Unterrichtsräume nur zu Toilettengängen verlassen, dies auch nur einzeln. Es dürfen nur die nächstgelegenen Toiletten aufgesucht werden.
    Keinesfalls sind Pausenaufenthalte der Klassen außerhalb der Unterrichtsräume gestattet.
  • Sie sorgen jeder für sich mitverantwortlich dafür, dass sich in Toilettenanlagen nie mehr als 1 Person gleichzeitig aufhält, da sich sonst die Abstandsregeln insbesondere auf Innenwegen und in Waschbereichen nicht einhalten lassen.
    Um Nachfragen zu vermeiden:
    Sie stellen vor dem Betreten einer Toilettenanlage durch Zuruf fest, ob sich dort schon eine Person aufhält.

Tragen von Masken

  • im öffentlichen Bereich nach Regelungen des Landes Baden-Württemberg und der Stadt Stuttgart.
  • in öffentlichen Verkehrsmitteln und an deren Haltestellen besteht Maskenpflicht.
  • Maskenpflicht:
    auf dem Weg von der Haltestelle oder ab dem Verlassen von Fahrzeugen auf dem Parkplätz/in der Garage bis zum Schulgebäude (Situation entspricht derjenigen an den Haltestellen)
    und
    im gesamten Schulgebäude bis zu den Arbeitsplätzen in den Unterrichtsräumen, um bei ungewollt reduzierten Abständen die Vorgaben gesichert einzuhalten.
  • Ausnahmen von der Maskenpflicht:
    alle Personen in einem Unterrichtsraum befinden sich bereits an ihrem Arbeitsplatz (die Einhaltung der Aufstellungen von Arbeitsplätzen ermöglichen 2 m und mehr Abstand aller voneinander, das Tragen von Masken wird dennoch empfohlen)
    oder
    eine Person hält sich in einem Raum alleine auf
    oder
    Aufsteller als Spuckschutz trennen Arbeitsplätze voneinander
    oder
    auf dem Schulgelände außerhalb der Zeiten, zu denen Schülerinnen und Schüler gruppenweise an die Schule kommen oder die Schule verlassen.
  • Sinn und Zweck von Masken sowie der richtige Umgang damit:
    Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg: Auch einfache Masken helfen

Persönliche Hygiene

Machen Sie sich bitte vor dem ersten Betreten der Schule ab dem 4. Mai 2020 mit den an der Schule ausgehängten Informationen zur persönlichen Hygiene vertraut.
Sie finden diese Aushänge hier:

Stadt Stuttgart: allgemeine Hygienemaßnahmen
Stadt Stuttgart: Hände reinigen

Verlassen von Räumen nach Unterricht/Prüfung

Nach Unterrichtsende oder Prüfung sorgen Lehrkräfte dafür

  • dass sich beim Verlassen der Unterrichtsräume keine Staus von Schülern bilden.
    Ein Blick auf den Flur!
  • dass die Schülerinnen und Schüler das Gebäude auf dem kürzesten Weg verlassen, sprich es wird ggf. angewiesen, den nächsten Notausgang zu benutzen.
    Die Lehrkraft weist an, dass der letzte Schüler/die letzte Schülerin die Türe eines ggf. genutzten Notausganges von außen zudrückt.