Anmelden
Abbrechen

Ausflug/Fortbildung in der Region Franken

Neckarsulm: Industrie 4.0
Heilbronn: Geschichte, Stadtentwicklung und Wein

Audiwerk Neckarsulm Ausstellungsraum mit Cabrio.

Ausstellungsraum: Audi Cabrio.

Hauptaltar der Kilianskirche in Heilbronn.

Hauptaltar der Kilianskirche.

Turm der Kilianskirche in Heilbronn.

Kilianskirche in Heilbronn.

Blick von der Kilianskirche auf das Rathaus Heilbronn.

Rathaus Heilbronn.

Oberbürgermeister Mergel empfängt Lehrkräfte im Rathaus Heilbronn.

Lehrkräfte beim OB in Heilbronn.

Zukünftige Grünanlagen und Wohnbebauung am Neckarufer im Rahmen der  Bundesgartenschau Heilbronn 2019.

Neckarufer: Vorbereitung der BUGA 2019.

Ausgerechnet an diesem Tag fand der Streik im öffentlichen Dienst im Raum Heilbronn statt. Trotz des dadurch deutlich erhöhten Verkehrsaufkommens konnten alle Kollegen nahezu pünktlich am vereinbarten Treffpunkt ankommen.

Wir begannen mit einer Werksführung bei der Audi AG in Neckarsulm. Es wurde die Fertigung des Audi A8 gezeigt und damit eine Produktion auf höchstem technischen Niveau. Der Rohbau ist zu 95% automatisiert und dadurch wurde die nahezu menschenleere Fabrikhalle Realität, erschreckend und faszinierend gleichzeitig. Im Bereich der Endmontage ist Industrie 4.0 längst umgesetzt. Während der Werksführung wurde die Umsetzung und Verknüpfung der aktuellen technischen Unterrichtsinhalte eindrucksvoll vorgeführt.

Bei herrlichem Sonnenschein verbrachten wir eine Pause auf einer Terrasse am Neckar, dann folgte der kulturelle Teil im Stadtzentrum. Eine Führung durch das einzige historische Gebäude von Bedeutung in Heilbronn: die Kilianskirche. Ein Bauwerk aus dem 8.Jahrhundert mit einer sehr wechselhaften Baugeschichte. Der zweiflüglige Hauptaltar aus dem Jahr 1498 im außergewöhnlich hohen Chor der Kirche gilt als geschnitzte Meisterleistung. Er enthält zahlreiche Figuren, Reliefszenen und schmückendes Beiwerk. Von außen fällt nicht nur der Westturm sofort ins Auge, sondern auch der vielfältige Bauschmuck vom Affen in Mönchskutte bis zum Bischof mit Tierzunge. Wer sich sportlich betätigen wollte, hatte die Möglichkeit nach einem Aufstieg auf einer engen Wendeltreppe, einen Blick von der etwa 40 m hohen Aussichtsplattform auf Heilbronn und das Umland zu genießen.

Anschließend empfing uns Oberbürgermeister Mergel im Rathaus. Er schilderte in einer kurzen Präsentation wesentliche Entwicklungen einer wirtschaftlich sehr dynamischen der Stadt. Ein Sektempfang rundete diesen Teil des Programms ab.

Danach begann eine Führung durch das Gelände der Bundesgartenschau 2019. Ausführlich wurde die Entstehung eines neuen Stadtteils und die damit verbundenen logistischen und technischen Herausforderungen dargestellt.

Zum Abschluss fand ein Besuch der Heilbronner Besenwirtschaft Rolf Heinrich mit Kellerbesichtigung, Weinprobe und Abendessen statt.

Insgesamt ein gelungener Tag mit vielen Informationen und Eindrücken.

Herzlichen Dank an unseren Kollegen Bruno Strasser, der alles hervorragend organisiert hatte.